So kann Resilienz beim Abnehmen helfen

by | 20. August 2021 | Allgemein

Resilienz ist zu einem beliebten Buzzword der Coaching-Branche geworden. Brauchen wir jetzt auch noch eine Resilienz-Diät? Berechtigte Frage! Denn hier wurden nicht einfach zwei Trendbegriffe zusammengewürfelt, um einen weiteren, ganz neuen Trend zu kreieren. Die Resilienz-Diät möchte sich vielmehr von Diäten, wie wir sie heute kennen, distanzieren und verfolgt einen Ansatz, der nachhaltige Verhaltensänderungen mit sich bringt und gleichzeitig für mehr Leichtigkeit in allen Bereichen des Lebens sorgt.

Eine überraschende Erkenntnis

Als Nadine Bokarev (die Begründerin der Resilienz-Diät) erkannte, wozu eine resiliente Seele fähig ist, hat sie sich dem Resilienz-Training verschrieben. Sie coachte Frauen, um sie durch Lebenskrisen und schwierige Phasen zu begleiten. Schnell stellten sich Erfolge ein, die das Leben der Frauen mit Leichtigkeit erfüllten. Aber es gab noch eine andere Sache, die Nadine im Laufe der Zeit an ihren Klientinnen beobachten konnte: Die Frauen verloren nachhaltig Gewicht und berichteten darüber, wie quasi ganz nebenbei die Pfunde purzelten. 

Es gab aber auch schlanke Frauen, die zuvor nicht zufrieden mit ihrem Körper waren und ihn versteckt haben. Als sie aufgehört haben, Bereiche ihres Lebens krampfhaft optimieren zu wollen, ist auch Frieden mit dem Körper entstanden. Sie haben mit Diäten und straffen Sportprogrammen aufgehört, die sie nicht nötig hatten. Mit der Arbeit an ihrer Resilienz ist also Entspannung in allen Bereichen eingekehrt.

Resilient leichter werden 

Das Resilienz-Training mit den Klientinnen hat dazu geführt, dass die Frauen wieder lernten, im Einklang mit sich, ihren Emotionen und ihren Werten zu leben. Sie lernten, mit der Krise oder Unzufriedenheit im Leben richtig umzugehen und Konflikte und Ängste im Inneren aufzulösen. Sie erhielten wertvolle Werkzeuge, ihre emotionalen und mentalen Bedürfnisse zu befriedigen. Wer diese Werkzeuge nicht kennt, macht schnell seinen Körper für die eigene Unzufriedenheit verantwortlich und setzt ihn damit unter Druck. 

Durch die Resilienz-Diät befinden sich die Seele, der Körper und der Verstand im Gleichgewicht. Der innere Frieden und die Ausgeglichenheit helfen dabei, die eigenen Grenzen, die Grenzen anderer und genauso auch die Grenzen des eigenen Körpers zu sehen und zu respektieren. Resilienz zeigt sich durch das intuitive Wissen, dass alles für mich passiert und nicht gegen mich. Resiliente Menschen leben mit ihren Werten im Einklang und lernen dadurch authentisch zu sein und zu handeln. Sie lernen, dass sie die Schöpferinnen des eigenen Lebens sind und nicht die Opfer ihrer Umstände. Statt auf Ängste oder negative Gefühle zu reagieren, handeln sie selbstbewusst und selbstbestimmt. Schlussendlich führt diese innere Sicherheit und Selbstbestimmtheit zu mehr Zufriedenheit und zu weniger Diskrepanzen zwischen dem Verstand und der Seele – und damit auch zu einem besseren Körpergefühl und zu einem natürlich gesunden Gewicht.

„Wissen allein reicht nicht.“

Wer sich eine nachhaltige Gewichtsregulierung wünscht, erzielt mit der Resilienz-Diät große Erfolge. Wissen allein reicht nicht. Es ist das innere Gleichgewicht, das eine bedeutende Rolle spielt und mit der Resilienz-Diät erreicht werden kann. Die Resilienz-Diät wird u.a. von Life Coaches, Ernährungsberater*innen, Fitnesstrainer*innen und Heilprakter*innen in Ergänzung zu ihrer Arbeit angeboten. Sie stärken und trainieren die Resilienz ihrer Klient*innen nachhaltig und schenken ihnen damit ein langfristig gesundes Körpergefühl und -gewicht.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren