Das Körperbewusstsein der Frau – ein schwieriges Unterfangen

von | 2. August 2021 | Allgemein

Was ist eigentlich mit dem Körperbewusstsein der Frau los? Warum kenne ich kaum eine Frau, die sich in ihrem Körper wohlfühlt? Diese Fragen gehen mir schon lange durch den Kopf, ich habe aber nie brauchbare Informationen dazu finden können. Ich dachte, es sei hoffnungslos und Frauen müssten sich mit ihrer schlechten Beziehung zum eigenen Körper abfinden. Seit ich für das Team Resilienz-Diät arbeite und Nadine Bokarev, die Entwicklerin der Resilienz-Diät und Gründerin von TRAIN YOUR SOUL! kenne, weiß ich, dass es auch anders geht.

Damit auch Du verstehst, woher diese ungesunde Beziehung kommt und wie frau die Beziehung zu sich und ihrem Körper wieder in Einklang bringen kann, habe ich mir Expertin Nadine Bokarev geschnappt und sie mit meinen Fragen gelöchert. Dank ihres Erfahrungsschatzes von über 15 Jahren kennt sie die Zusammenhänge zwischen Frauen und ihrem Körper genau. Und macht Hoffnung …

Katharina: Liebe Nadine, warum haben so viele Frauen keine gesunde Beziehung zu ihrem Körper?

Nadine: Meine langjährige Erfahrung zeigt, dass die meisten Frauen eine ungesunde oder gar keine Beziehung zu ihrem Körper haben. Ihnen fehlt einfach das Bewusstsein darüber, dass sie mit dem eigenen Körper in einer Beziehung leben. Die meisten identifizieren sich mit dem eigenen Körper oder sie lehnen den Körper sogar ab.

Solange die Frauen nicht erkennen, dass sie nicht ihr Körper sind, sondern einen Körper haben, leben sie in einem schmerzhaften, wiederkehrenden Verhaltensmuster – sich mit anderen zu vergleichen.

Wir haben als Kinder gelernt, abzugucken und nachzumachen. Das ist eine ganz normale Weiterentwicklungsstrategie, die in der Regel sehr gut funktioniert, wenn man diese richtig nutzt. Die Frauen richten also ihre Aufmerksamkeit nach außen, vergleichen den eigenen Körper entweder mit dem gesellschaftlichen Körperideal, das durch die Bilder in Print und Social Media geprägt wird, oder vergleichen sich mit den Frauen um sich herum. 

Solche Vergleiche führen langfristig ohne das richtige Werkzeug zu einer schmerzhaften Selbstabwertung und Ablehnung. Diese erzeugen Gefühle der unbewussten Angst oder Einsamkeit, die sich dann wiederum in den meisten Bereichen des Lebens widerspiegeln, genauso wie im Essverhalten. Sie setzen den Körper unter Druck und Stress. 

Bei einer inneren Unzufriedenheit im Leben sagt der Verstand: Ich muss abnehmen, dann wird es besser. Dass ein schlanker, junger, faltenfreier Körper sie glücklicher machen wird, ist eine der größten Illusionen. Solange die Frauen ihre wahren emotionalen und mentalen Bedürfnisse hinter dieser Illusion nicht erkennen und befriedigen, werden sie leider immer wieder eine Enttäuschung erleben. Und genau dieser Teufelskreis ist der wahre Grund für eine ungesunde Beziehung mit dem eigenen Körper und eine immer wiederkehrende Gewichtszunahme.

Katharina: Also geht es den meisten Frauen gar nicht vorrangig ums Abnehmen?

Nadine: Genau. Ich kenne keine Frau, die “abnehmen” sexy findet. Frauen wollen sich schön, gesund, glücklich, zufrieden, leicht, geborgen, geschätzt, wertvoll, begehrenswert und selbstsicher fühlen. Und nicht abnehmen! 

Die meisten glauben, es liege an dem Erscheinungsbild ihres Körpers, dass sie sich nicht so fühlen, wie sie es sich eigentlich wünschen. Und dadurch befinden sich die Frauen in dem unbewussten Teufelskreis, von dem ich sprach und haben die Hoffnung, mit dem nächsten Anlauf zum Beispiel durch eine Diät oder ein Sportprogramm Gewicht zu verlieren und endlich zufrieden zu sein. 

Währenddessen erschöpfen sie sich und beginnen, an sich selbst zu zweifeln. Ein ganz einfaches Beispiel dazu: Hin und wieder frage ich meine Klientinnen: “Wenn ich Dir eine Pille geben würde, die es Dir ermöglicht für immer den Körper zu haben, den Du Dir wünschst, aber es würde sich sonst nichts in Deinem Leben verändern. Die Umstände, Deine Gefühle und Deine Gedanken bleiben so, wie sie sind. Würdest Du diese Pille haben wollen?” Ich kenne keine, die nach ehrlichem Überlegen “Ja” gesagt hat.

Um es kurzzufassen:

Frauen wollen nicht abnehmen, sondern ein Leben in Leichtigkeit – und zwar nachhaltig.

Das Leben mit einer gewünschten Körperform und ohne “ich muss wieder abnehmen!” ist selbstverständlich möglich und ganz natürlich. Die Voraussetzung dafür ist eine gute und glückliche Beziehung mit dem eigenen Körper.

Katharina: Wie kann das geschehen?

Nadine: Wieder in einer gesunden und glücklichen Beziehung mit dem eigenen Körper zu leben ist sehr einfach, wir haben es als Babys alle wunderbar gekonnt. Allerdings ist es heute, als erwachsene Frau, erst dann möglich, wenn ich fähig bin, die wahren Bedürfnisse meines Körpers zu erkennen und aktiv leben zu können. 

Solange meine Gedanken in eine Richtung marschieren und meine Gefühle in eine andere, ist der Körper in einem ununterbrochenen Stresszustand gefangen. Deswegen ist es so wichtig im ersten Schritt unseren Verstand und unsere Gefühle wieder in Einklang zu bringen. Wenn der Verstand sagt, ich muss jetzt diese Diät durchhalten, um schlanker zu werden und sich Gefühle wie Traurigkeit oder emotionaler Widerstand dadurch entwickeln, entsteht eine Disharmonie in uns. Deswegen bringen wir erst beides in Einklang, damit sich der Körper entspannen kann. Erst dann kann man die wahren Bedürfnisse des Körpers erkennen, diese leben und dadurch eine gesunde und glückliche Beziehung zum Körper aufbauen. Das Abnehmen geschieht dann ganz von alleine.

Solange ich nicht weiß, welche unbewussten Ängste ich in mir trage und wie ich ganz praktisch mit diesen Ängsten umgehe, ist es unmöglich eine gute Beziehung mit dem eigenen Körper zu führen und nachhaltig abzunehmen.

Dazu muss man lernen, richtig mit Gefühlen, Gedanken und Stressoren umzugehen. Schaue Dir Deine Gefühle genau an und mache Dir bewusst: Welche Gefühle belasten mich eigentlich? Hier spielen zum Beispiel Ängste eine sehr große Rolle. Solange ich nicht weiß, welche unbewussten Ängste ich in mir trage und wie ich ganz praktisch mit diesen Ängsten umgehe, ist es unmöglich eine gute Beziehung mit dem eigenen Körper zu führen und nachhaltig abzunehmen. Die meisten reagieren auf Ängste mit der Kompensation durch Essen oder Trinken, ungesundem Schlafverhalten und so weiter. Auch hier kann man das mit jeder anderen Beziehung vergleichen: Sogar eine Mutter, die Existenzangst fühlt oder Angst hat eine schlechte Mutter zu sein, kann ihre Verbundenheit mit eigenen Kindern nicht hundertprozentig wahrnehmen. Sie macht in erster Linie alles, um diese Angst loszuwerden. 

Deswegen befasst sich die Resilienz-Diät auch stark mit den wirklichen Ursachen hinter den Ängsten und zeigt individuelle Möglichkeiten, mit diesen richtig umzugehen oder diese aufzulösen. Der gesunde Umgang mit Gefühlen bedeutet, Bewusstheit über die eigene emotionale Welt zu haben und zu erlernen, wie Gefühle durchlebt bzw. bewusst wahrgenommen werden können – auch vom Körper. Diese und weitere Schritte führen zu einer gesunden Beziehung mit eigenem Körper, zu nachhaltigen Erfolgen und der gewünschten Leichtigkeit – im Leben und Körper.

Katharina: Dein Weg zu diesen Erkenntnissen begann mit einer Situation in deinem damaligen Nagelstudio. Du hattest den Wunsch, deinen Kundinnen auf eine tiefergreifende Ebene zu unterstützen. 

Nadine: Richtig. Meine Kundinnen vertrauten mir nicht nur ihre Hände an, sondern auch ihre tiefsten Ängste, Gefühle und Geheimnisse und fragten mich um meinen Rat. Ich spürte, dass ich eine Gabe besaß. In einem Moment erkannte ich jedoch, dass meine natürliche Empathie und Begabung nicht mehr ausreichten. Eine Kundin vertraute mir ihr schreckliches und traumatisches Schicksal an, das machte mich sprachlos. Ich war erschüttert und habe an demselben Abend meine erste Coaching-Ausbildung gebucht. Das war mein Startschuss ins Coaching. Ab dem Augenblick wusste ich, dass ich Wege suchen und finden werden würde, Frauen in scheinbar ausweglosen Situationen zu helfen. Und genau das ist mir in den letzten 15 Jahren gelungen.

„Ich wollte meinen Kundinnen nicht nur dabei helfen, sich äußerlich schön zu fühlen, sondern auch innerlich gestärkt und in ihrer Mitte zu sein.“

Ich wollte, dass sie die wahre Schönheit spüren, die sich in ihrem Inneren befindet und das Leben leben, das sie sich wirklich wünschen. Ich weiß, dass ich mit diesem Wunsch nicht alleine bin, sondern dass sich auch andere Nagelstylist*innen, Kosmetiker*innen, Fitnesstrainer*innen, Ernährungsberater*innen und Co. diese Fähigkeit wünschen. 

Mit der Resilienz-Diät Coach Ausbildung, die auf meiner Erfahrung und fachlicher Vielfalt basiert, ist genau das möglich. Zunächst durchläuft jeder angehende Resilienz-Diät Coach das ganzheitliche, aufeinander abgestimmte Transformationsprogramm selbst (das ist Pflicht!). Danach lernen sie, wie sie ihren Kunden und Kundinnen mit dem Konzept der Resilienz-Diät sowie mit den eigenen, individuellen Gaben und Fähigkeiten ganzheitlich helfen können. So entsteht zudem die Möglichkeit, ihr Geschäftsmodell zu erweitern.

Katharina: Was möchtest du Frauen abschließend mit auf dem Weg geben?

Nadine: Unsere Welt braucht Frauen, die Mut haben glücklich zu sein und das Leben zu leben, das sie sich wünschen! Frauen mangelt es nicht an Disziplin, wie sie häufig selbst von sich glauben. Sie sind in der Regel sehr diszipliniert. Jedoch halten sie unbewusste Verbote, Stressoren, alte Erfahrungen und Ängste davon ab, ein gesundes Verhältnis zu sich selbst und ihrem Körper zu entwickeln. Deswegen verspüren sie das Wichtigste nicht, und zwar die aufrichtige Leidenschaft und Begeisterung für sich selbst und den eigenen Weg zu Veränderungen. 

Frauen mangelt es nicht an Disziplin, wie sie häufig selbst von sich glauben.“

Wir Frauen sind mental stark genug und müssen wieder mehr in das Gefühl gehen, unsere Intuition auf ganz natürliche Weise nutzen und dem folgen, was für uns Sinn ergibt und uns begeistert. Dann kann uns nichts aufhalten. Ganz nach dem Motto: “Wenn eine Frau fühlt, dann verneigen sich die Götter”. Ich empfehle jeder Frau, sich bewusst zu machen, dass sie die größte Angst vor sich selbst, eher gesagt, vor den eigenen Gefühlen hat. Frauen haben Angst sich auf sich selbst, eigene Fähigkeiten und Möglichkeiten wirklich einzulassen. Sie suchen das Glück im Außen und werden es dort nie finden, weil sie alles, was sie wirklich glücklich macht, im Inneren tragen.

Und zum Schluss: Sei ein Vorbild! Mache die Welt zu einem glücklicheren Ort. Sei mutig, nimm Dich selbst wichtig und lasse Dich bewusst und liebevoll auf Dich selbst und Deinen Körper ein und das Leben wird Dir alles zu Füßen legen.


Katharina: Danke, liebe Nadine!

Nadine Bokarev – Resilienz-Trainerin & Entwicklerin der Resilienz-Diät

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

So kann Resilienz beim Abnehmen helfen

So kann Resilienz beim Abnehmen helfen

Resilienz ist zu einem beliebten Buzzword der Coaching-Branche geworden. Brauchen wir jetzt auch noch eine Resilienz-Diät? Berechtigte Frage! Denn hier wurden nicht einfach zwei Trendbegriffe zusammengewürfelt, um einen weiteren, ganz neuen Trend zu kreieren. Die...

mehr lesen